Aktuelle Unterstützung

Im staatlichen Waisenhaus von Bamako sind momentan etwa 260 – 300 Kinder, bei einer Kapazität von bis zu 100 Kindern, untergebracht. Eine enorm hohe Zahl, die das Haus vor große Herausforderungen stellt.

 

Im Sommer 2017 haben wir darauf reagiert und unser Budget unser jährliches Spendenbudget von bisher € 12.000,- auf € 15.000,- erhöht. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur täglichen Versorgung der Kinder. 

 

Unser Budget wird wie folgt eingesetzt:

 

  • Gehalt für sechs Betreuerinnen (ca. 55% des Budgets),
  • Säuglingsnahrung (ca. 23% des Budgets),
  • Medikamente (ca. 13 % des Budgets)
  • Windeln (ca. 8 % des Budgets)

 

Da wir davon überzeugt sind, dass den Kindern dringend geholfen werden muss, wollen wir unsere Hilfe in erster Linie aufrechterhalten. Helfen Sie uns dabei! 

 

Aktuelle Lage

Durch folgende Faktoren hat sich die finanzielle Lage des Waisenhauses in den vergangenen Jahren erheblich verschlechtert:

 

  • Mit dem Verbot internationaler Adoptionen in Mali steigt die Anzahl der Waisenkinder stetig. 
  • Aufgrund der angespannten politischen und Sicherheitslage, haben einige Hilfsorganisationen ihre Hilfe eingestellt.
  • Aufgrund hoher militärischer Ausgaben stagniert das staatliche Budget für das Waisenhaus seit Jahren.

Bei Lauras letztem Besuch, war sie schockiert von der aktuellen Situation im Waisenhaus: 

  • Jede Betreuerin muss sich um je 25 Kinder kümmern - dadurch ist eine angemessene Betreuung nicht möglich.
  • Nahrungsmittel und Medikamente sind oft knapp. Im letzten Jahr kam es zu etwa 30 Todesfällen - viele davon wären vermeidbar gewesen!
  • Insbesondere die Kinder mit Behinderungen werden nicht ihren Bedürfnissen entsprechend versorgt und sind oft unterernährt.

 

Ziele

Die miserable Lage im Waisenhaus und das Leid der Kinder wollen wir nicht hinnehmen! Deshalb haben wir unser Budget im Sommer 2017 um € 3.000,-erhöht und finanzieren dadurch zwei weitere Betreuerinnen.

 

In naher Zukunft...

wollen wir unser jährliches Spendenbudget mit Ihrer Hilfe jedoch um weitere € 3.000,- erhöhen, um das gravierende Defizit in der Medikamentenversorgung zu beheben. 

 

Langfristig...

muss auch das Budget für Milchpulver und Nahrung angehoben werden. 

  

Zudem wollen wir PraktikantInnen in der Pflegeausbildung für das Waisenhaus gewinnen. Da die PraktikantInnen sich eine Anfahrt oft nicht leisten können, haben wir in Aussicht gestellt, ihre Fahrtkosten zu erstatten. 


Laura Pfälzner übergibt € 6.000,- an die Waisenhausdirektorin (Mai 2017).